Das 52. Interview zu den aktuellen Tagesenergien. Jo Conrad von Bewusst.tv im erneuten Gespräch mit Alexander Wagandt zur aktuellen Zeitqualität und energetischen Entwicklungen Stand 08. März 2014. Und natürlich wie stets um die im Hintergrund wirkende Kräfte und Energien.

 

 

Themenübersicht zur 52.Tagesenergie vom 08.03.2014 Video-Interview mit Alexander Wagandt und Jo Conrad

  • Begrüßung und Vorwort von Jo Conrad über die in der Vergangenheit immer wieder vorkommenden Probleme der Technik bei den Aufnahmen der Tagesenergien – es wurden bei www.bewusst.tv sehr viele Maßnahmen ergriffen, um zu vermeiden, dass hier etwas nicht klappt…
  • Alexander hierzu: „Es ist natürlich dieses symbolische Hin und Her der Energien und das Unkontrollierbare, sie sind auch durchaus ein Thema (…) und es ist auch ein Ausdruck unserer Thematik, dass alles gewaltig in Bewegung ist – und von daher passt es dann auch wieder.“
  • Alexander über die aktuellen Sonnenaktivitäten: „Wir haben, wenn wir die Bewegungen beobachten, durchaus eine sehr, sehr aktive Sonne sehen können, mit teilweise starken Spitzenbewegungen.“ Alexander möchte nochmals daran erinnern, dass die Eruptionen der Sonne auch immer einhergehen mit einer erhöhten Röntgenstrahlung – und diese Röntgenstrahlung hat natürlich eine klare Symbolik im Gepäck, denn durch das Röntgen können wir durch etwas hindurchsehen, was sonst eben von unseren Blicken völlig verschlossen ist, das heißt, wir können die Knochen sehen, wir können die Strukturen sehen – und das passt sehr gut zu dem, was jetzt erkennbar wird, in einer Dramatik und Intensität, die sehr schön zu der Symbolik der Sonne passt.
  • Jo Conrad weist auf eine Sendung bei bewusst.tv mit William Engdahl zum Thema Ukraine hin: http://bewusst.tv/william-engdahl-on-the-ukraine/
  • Wie fühlen sich die Menschen im Moment? Es ist sehr herausfordernd – es ist eine sehr intensive Energie und eine Energie, die (und das bleibt uns auch noch erhalten) eben alte Themen nach oben bringt – das ist immer noch ein großes Thema – passt ja auch zu dem, was wir jetzt sehen können im Außen und es wird spürbar. Und diese alten Themen haben eine große Schwere und haben auch eine etwas modrige Qualität, es ist ein Thema, das es einen energetisch so schwer macht hindurchzuwandern, es ist nicht leicht, sondern es ist ein intensives Thema – und das spürt man.
  • Es gibt viele Fälle, von denen Alexander berichtet wird, wo die Energien eben auch fehlen, wo man geradeso das bewältigt, was am Tag zu tun ist – und das passt sehr gut zu den jetzigen Kräften – die auf der anderen Seite so stark befeuernd wirken. Aber in uns selber spüren wir, dass dies um uns herum Geschehende eben nicht von uns selber ins Leben gebracht wird, sondern es geschieht – und wir können kaum Schritthalten mit dem, was da passiert.
  • Es geht so eine Art Schwarzlicht an und man sieht das, was vorher nicht zu sehen war – es leuchtet einem entgegen und man kann auch nicht einfach weggucken, vor allen Dingen, wenn man einmal in diesem Keller war und hat die Tür geöffnet, kann man nie mehr vergessen, was man gesehen hat – und das ist etwas, was vielen Menschen auch Angst macht, wenn sie beginnen auf einmal festzustellen, dass vieles von dem nicht stimmt, was für sie bisher ganz klar ihr Weltbild bestimmt hat – und das wird unübersehbar.
  • Damit es nicht vergessen wird zu sagen: Im Moment ist die Sonne sehr ruhig, also in den letzten 2-3 Tagen, hat sich die Intensität stark abgeschwächt – das bedeutet aber nicht, dass es in uns jetzt ruhiger wird, vielmehr werden jetzt die Bereiche, die zuvor per Impuls energetisch stimuliert worden sind, jetzt in das Wachstum gebracht – es kommt jetzt vieles in Gang, was durch die Sonne in den vorangegangen Tagen stimuliert worden ist.
  • Ein vielleicht anschaulicher Vergleich: Bei den Impulsen der Sonne ist es ähnlich wie beim Nehmen einer Kopfschmerztablette, mit dem Nehmen der Tablette ist noch nicht der Kopfschmerz augenblicklich verschwunden, sondern sie bringt die entsprechenden Wirkstoffe erst einmal in den Körper hinein und vielleicht eine viertel oder halbe Stunde später kannst Du die Auswirkungen spüren – das nur als Symbol. Es soll bewusst nicht darauf hingewiesen werden, sich auf diese Art und Weise den momentan herrschenden Energien zu entledigen – nicht nur in der Analogie der Kopfschmerztablette, sondern auch sonst ist es keine gute Idee, dieses, was da nach oben kommt, jetzt übersehen zu wollen mit pharmazeutischer Hilfe möglicherweise – sondern es ist ja das, was jetzt gebraucht wird.
  • Bei der Suche nach der Ursache wirst Du freilich feststellen, dass Du so lange suchen kannst, wie Du möchtest und immer wieder eine davorliegende ursächliche Handlung finden kannst, die vielleicht sogar bis in die Reinkarnation hineinführt und das meint Alexander gar nicht zynisch oder abwertend – es zeigt nur die Komplexität der Vorgänge und das alles miteinander in Verbindung steht – aber es kann auch ganz leicht an Dir vorbei ziehen, wie Wolken an einem blauen Himmel und das geschieht in der Regel dann, wenn Du mit mehr Abstand das betrachtest, was da energetisch kommt und diese Energien mit Interesse beobachtest, ohne sie zu Deiner persönlichen Sache zu machen – das ist jetzt ein guter Hinweis!
  • In einer meditativen Wahrnehmung zu sein, das ist eigentlich Deine wahre Natur im Sinne dessen, was Du hier verkörperst – Deine wirkliche Wesenheit liegt zwar noch dahinter – aber das, was hier an Wahrnehmung möglich ist, wird Dir am besten bewusst, wenn Du es auf diese Art geschehen lässt …(…) und uns muss einfach klar werden, dass diese mechanisierten Abläufe im Kopf von uns selber energetisch versorgt werden. Wir sind es, die in diese Abläufe die Energie, man könnte sagen, die Aufmerksamkeit, hineinlenken und es ist nicht möglich durch Deine Aufmerksamkeit und das Lenken auf diese Abläufe, eine Beruhigung zu erzeugen, sondern Du musst einfach Energie dort hinausnehmen. Am besten ist es, wenn Du die Energie in etwas anderes hineinlenkst, beispielsweise in Deine körperliche Wahrnehmung oder möglicherweise in einem ganz intensiven Bewusstsein dessen, was Du tust – das, was die Japaner mit ihrer Teezeremonie tun – also alle Deine Aufmerksamkeit in das Geschehen zu lenken, dann ist keine Energie mehr da für die Gedanken.
  • Jo Conrad: Vielleicht ein hilfreicher Vergleich: die Gedanken (der Denker) mit einem verrückten Onkel zu vergleichen, der immer vor sich hin brabbelt – man kann sich mit ihm streiten und sagen „Was erzählst Du denn da“? Oder man kann sich sagen „Lass den mal brabbeln, das macht der halt so, der ist halt ein bisschen meschugge “(…)
  • Du musst dich nicht nur nicht streiten, sondern Du kannst Dir vorstellen, dass er immer gerne möchte, dass Du bei ihm bleibst und Du aus Höflichkeit bisher zugehört hast – Du aber den Absprung nicht schaffst und Dir sagst „ich wollte mich eigentlich, bei dem schönen Wetter längst nach draußen auf die Bank setzen, aber ich bin höflich und ich höre ihm ständig zu“. Das musst Du nicht! Sondern Du kannst dich einfach zurückziehen und das ist für ihn auch eine Erleichterung, dann kann er aufhören zu erzählen.

Zum Anfang eine ergänzende Meldung zur letzten 51.Tagesenergie:

  • SLB: Unterschrift vergessen – Jagd auf Pleite-Banker geplatzt: http://wirsindeins.org/2014/02/22/urteil-unterschrift-wirksamkeitsanforderungen/
  • Österreicher planen Sammelklage gegen Kredit-System der Banken: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/02/oesterreicher-planen-sammelklage-gegen-kredit-system-der-banken/
  • Gutachten Professor Dr. Weihrauch:
  • Video-Interview zum Thema Schuldkonzept: https://www.youtube.com/watch?v=_8IhMkcmaPg
    Ein wichtiger spiritueller Hinweis: Hier können wir das Gesetz der Polarität auf eine großartige Weise beobachten – und zwar erscheint uns, sehr häufig, die Polarität wie eine Dualität (zwei sich bekämpfende Kräfte). Wir vergessen aber, dass beide Kräfte in ihrer Gemeinsamkeit gebraucht werden. Alexanders Bild hierfür ist der Atem – Du kannst nicht ausatmen ohne wieder einzuatmen und beides miteinander ergibt erst die dritte Qualität. Hier können wir sehen, das Geld im Umgang etwas zu sein scheint, das einen Wert repräsentiert, in Wahrheit aber eine Schuld ist – hier kannst Du die Verbindung der gegenüberliegenden Pole auf eine materielle Art und Weise beobachten. Geld ist sowohl Schuld – per Definition und tatsächlichem Wesen – scheint uns aber auf der illusionären Ebene ein Wert darzustellen – und das ist ein sehr schöner Hinweis, denn hier können wir sehen, wie die Welt beschaffen ist. Denn das ist überall so – was wir hier sehen können ist die Grundlage für all das, was ist – das ist ein schönes Bild!

Meldungen im Bezug zur Ukraine:

Sammlung merkwürdiger Meldungen aus aller Welt:

Ein Bezug des Problems der Hebammen zur Spiritualität:

  • Das Alte, was jetzt nach oben kommt, was jetzt auf die Welt kommt, ist bedrohlich für die Strukturen dieser Welt, diese Welt möchte keine Indigo-Kinder, diese Welt möchte keine gesunden Menschen, die auf dieser Welt kritisch sind und nicht mehr so leicht zu manipulieren sind – deswegen werden sie schon ganz früh behandelt, deswegen werden sie früh geimpft. Es gibt jetzt eine Studie in den USA, in der man ernsthaft darüber spricht, dass Quecksilber für Kinder gut sei, weil es die Abwehrkräfte in Bewegung bringt.

Übergang zu den energetischen Bewegungen:

  • Hier kannst Du deutlich sehen, wie Polarität in Wahrheit betrachtet werden kann, es werden uns die gegensätzlichen Qualitäten verkauft – Frieden ist Krieg, in Wahrheit – wir brauchen Krieg, um Frieden haben zu können oder Heterosexualität ist eine Abweichung der Norm, oder, oder, oder …
  • Warum ist es möglich, die Dinge so auf den Kopf zu stellen? Weil in allem auch die polaren Kräfte vorhanden sind! In allem sind auch die gegensätzlichen Kräfte – das heißt, wenn Du das komplette Gegenteil behauptest, kannst Du trotzdem auf diesen kleinen Aspekt zurückgreifen, der auch in dieser Absurdität immer noch zu finden ist – es ist ein Quäntchen Wahrheit da und zwar in der Form, dass die Welt eben nur polar erfahrbar für uns ist, es wird gebraucht, beide Seiten der Medaille – es ist ein energetisches Kochrezept!
  • Und wenn Du das begreifst, kannst Du auch damit in Dir in Frieden kommen, denn diese Polarität muss ja auch in Dir stattfinden. Du brauchst diese Reibung, Du brauchst diese Spannung, Du brauchst dies Hin und Her, Du brauchst diesen Unfrieden – es ist der Ausdruck der Energien in Dir, der Ausdruck der Polaritäten, mal fließt es auf der einen Seite in das Glas und dann auf der anderen – beides steigt parallel, die Absurditäten wie die Heilung, das in die Welt kommen des Heiligen, wie auch das Ausbreiten der Absurdität und des Merkwürdigen.
  • Die Lösung liegt in Deiner Fähigkeit bewusst wahrzunehmen und das Verbindende zu erkennen und den Konflikt damit völlig aufzulösen. Das ist das, was jetzt geschieht – nur, da müssen wir zunächst durch und in den Konflikt hinein – wir brauchen die Verwicklung, bevor die Entwicklung geschehen kann – Du brauchst die Verwirrung, bevor Du erkennen kannst, dass Du verwirrt bist.
  • Es ist dann eine richtige Bewertung, wenn Du den einen Aspekt weglässt – wenn Du diesen sehr vorrangig, auffallend riesigen Aspekt betrachtest – der Ungerechtigkeit in der Welt, des Missbrauchs – ist dieser Teil so groß und so brachial und so sichtbar, dass man das, was dort gebraucht wird – und das scheint uns schon von vornherein so absurd – das es gar nicht zu erkennen ist.
  • Aber erst wenn diese Absurditäten von uns durchschaut sind, können sie hinter uns gelassen werden – erst dann können wir erkennen, was wir nicht wollen, können wir erkennen, was etwas ist, was wir bisher energetisch versorgt haben. Das, was jetzt geschieht auf der Welt an Ungleichgewicht, ist nichts, was gestern entstanden ist, es ist etwas, was über Jahrhunderte entstanden ist.
  • Schau Dir an, wie wir mit den Tieren umgehen, und zwar wir alle, die wir hier in dieser westlichen Welt in den Supermarkt gehen und dort die Leichenteile kaufen. Und die Tiere, die Ausdruck der Unschuld sind, an dieser Stelle, repräsentieren genauso den Missbrauch wie wir als Unschuldige den Missbrauch erfahren von denjenigen, die uns wie Tiere halten – es ist eine Frage der Sichtweise.
  • In Wahrheit ist das, was wir erleben, ein Heilungsprozess – der Heilungsprozess findet an den Stellen statt, wo es mulschig ist, wo es schlecht riecht, wenn Du den Verband wechselst, riecht es schlecht. Du musst den Eiter auswaschen – lass uns lieber diese Bilder bemühen – sie sind viel ehrlicher, als die rosaroten Bilder der Hoffnung alles löst sich auf und es kommen irgendwelche anderen Wesen und mit einem magischen Zauberstab wären die Meere wieder sauber und alles ist wieder schön – das ist die Vorstellung der Kinder, die eine schöne Vorstellung sein kann, aber es ist die Vorstellung, die dich zurückführt in eine Welt, die Du ja gerade verlassen musst.
  • Jetzt ist die Aufgabe zu erkennen, dass das was ich mal gedacht habe als Kind oder als Erwachsener mit kindlichen Vorstellungen, das muss jetzt hinter mir liegen, sonst bleibt genau das im System, was jetzt funktioniert, denn meine kindliche Vorstellung hat das erst ermöglicht „ich gehe zur Wahl, ich glaube immer noch Frau Merkel setzt sich für mich ein, ich glaube immer noch, so wird es ja nicht sein “ – das alles hält das System am Leben!
  • Hörst Du auf mitzumachen ist innerhalb von wenigen Tagen das System energetisch am Ende. Die Frage und auch der Vorwurf im Zusammenhang mit dem, was Alexander hier sagt, dass er dazu aufruft, nichts zu tun, ist nur ein Ausdruck eines Missverständnisses – würdest Du wirklich nichts mehr tun, nicht mehr arbeiten gehen, Deine Steuern nicht mehr bezahlen, Dein Auto einfach nicht mehr zu tanken, nur um damit herumzufahren, sondern dich wirklich zu verweigern in diesem System –  Du glaubst gar nicht, wie schnell es in sich zusammenfiele, ganz lautlos und doch sehr deutlich!
  • (…) Der, der auf den Knopf drückt, denkt „ich bin es, ich entscheide hier “- auf der Ebene der Quantenphysik, weiß man inzwischen, dass was passiert, nämlich die Bewegung, der Impuls der Nerven, kommt bevor der Gedanke „ich drücke auf den Knopf“ überhaupt entsteht. Das heißt, der Impuls „des Drückens“ kommt völlig automatisch, völlig ohne Deine Absicht, und dann kommt Dein Verstand und sagt „ich wollte das ja machen“– und das steht an ganz vielen Stellen stellvertretend – und deswegen empfiehlt Alexander: beobachte einfach, beobachte, was geschieht, was durch dich geschieht und beobachte was durch dich nicht mehr geschehen soll, und was Du auch spürst, wo Du dich verweigerst. Die Frage ist eigentlich ganz einfach – tue das, was Du tun musst, und tue nicht mehr, was Du nicht mehr tun willst – mehr ist nicht zu tun – und kann auch nicht getan werden, muss auch nicht getan werden – es geschieht komplett von ALL-eine. Alexander würde sogar lieber sagen, von SELBST, denn das ist viel wahrer und noch deutlicher – auch wenn ALL-eine, auch ALL-EIN-ig, alles umfasst – es ist immer das, was sich durch dich ausdrückt, Du bist nie getrennt, Du bist immer Ausdruck des Göttlichen, egal was Du tust – auch wenn Du das nicht verstehen kannst – und deswegen geschieht alles, was geschehen muss, es kann nicht anders sein.
  • Aber es zeigt, dass die kindliche Vorstellungswelt, warum das so ist, völlig falsch ist – und da müssen wir den Ansatz den Zuschauern immer wieder neu schaffen – und manche brauchen ihn auf der formalen Welt in der sie die Absurditäten so deutlich sehen und sich sagen „das kann einfach nicht mehr stimmen“, ja, und trotzdem vergisst Du es den nächste Monat wieder und gehst wieder zur Wahl oder machst wieder irgendwas und schreibst einen Brief an Frau Merkel – schreibe ihr einen Brief, wenn Du es tun musst, es kann sinnvoll sein, wenn Millionen von Briefen eingehen. Aber erwarte nicht, dass das in Form Deiner kindlichen Vorstellungswelt geschieht, weil sie sich dann sagt „oh, da hat er aber recht, da müssen wir jetzt was ändern“…
  • Es ist nicht das, was durch dich geschieht, was von Bedeutung ist, sondern es ist die Frage des Bewusstseins, mit dem es geschieht – alles, was Du bewusst tust, ist immer heilsam, alles, was Du unbewusst tust, führt immer zu mehr Verwicklung und immer mehr ins UN-heil – und das ist alles, was geschieht, mehr ist nicht zu sagen.
  • (…) Es entsteht so leicht die Vorstellung einer Verantwortung, Alexander erinnert sich vor einigen Monaten gelesen zu haben „machen sie dies, damit den Kindern in Afrika geholfen werden kann“ – das war eine Aufforderung zu einer Spende oder ähnliches. Es zeigt wie man versucht dich in die Vorstellung hinein zu bringen, dass alles, was auf der Welt geschieht, durch Deine Verantwortung entsteht – und zwar auf einer ganz eigenartigen Art und Weise, indem man dich in eine Kausalkette hineinbringt, in dem man sagt „wenn Du das Richtige tust, dann geschehen auch die richtigen Dinge, solltest Du jedoch einen Fehler machen, dann sind die Auswirkungen katastrophal“ – Du bist ständig in einer Unsicherheit gefangen, die in Wahrheit dich in einer Illusion hält, die nie von Bedeutung war. Verantwortung steckt das Wort Antwort drin – der bewusste Mensch gibt dem Universum und seiner wahren Natur Antwort durch seine Handlung – das ist das, was Verantwortung ausdrückt, und das ist immer die bewusste Handlung, egal, in welcher Form sie geschieht – wenn sie bewusst ist, ist sie immer heil – mehr ist nicht zu tun und kann auch nicht mehr! Da Du volles Bewusstsein bist, brauchst Du nur noch die Vorstellung, dass Du etwas anderes bist, hinter Dir lassen und dann wirst Du sehen, dass sowieso immer schon alles vorhanden war!

Der Privatsender bewusst.tv ist nach wie vor auf regelmäßige Spenden angewiesen, um die laufenden Kosten, wie beispielsweise die Studio-Miete, decken zu können oder um die nötige Technik weiterhin auf einem hohen Niveau zu stabilisieren. Vielen lieben Dank hierfür im Voraus: http://bewusst.tv/

Alexander und Team sagen vielen lieben Dank, dass Du Dich dafür interessierst, SAT-CHIT-ANANDA Gesellschaft für bewusstes Sein e.V., mit einer Spende zu unterstützen. Das freut uns sehr, denn jede Unterstützung – ob klein oder groß – hilft uns ganz wesentlich dabei, unsere Arbeit aktiv zur Bewusstwerdung zu leisten, ja, macht unsere Arbeit an vielen Stellen sogar erst möglich:
https://sat-chit-ananda.org/deine-spende-an-uns

 

Einen herzlichen Dank an unser Mitglied Marlies, die diese Themenübersicht stets liebevoll zusammenstellt.