Das 69. Interview zu den aktuellen Tagesenergien. Jo Conrad von Bewusst.tv im erneuten Gespräch mit Alexander Wagandt zur aktuellen Zeitqualität und energetischen Entwicklungen Stand 11. Februar 2015. Und natürlich wie stets um die im Hintergrund wirkende Kräfte und Energien.

 

 


Themenübersicht zur 69. Tagesenergie mit Alexander Wagandt und Jo Conrad vom 11.02.2015 folgt in Kürze

Alexander und Team sagen vielen lieben Dank, dass Du Dich dafür interessierst, SAT-CHIT-ANANDA Gesellschaft für ganzheitliches Sein e. V. mit einer Spende zu unterstützen. Das freut uns sehr, denn jede Unterstützung – ob klein oder groß – hilft uns ganz wesentlich dabei, unsere Arbeit aktiv zur Bewusstwerdung zu leisten, ja, macht unsere Arbeit an vielen Stellen sogar erst möglich: https://sat-chit-ananda.org/deine-spende-an-uns

 

Themenübersicht zur 69.Tagesenergie vom 11.02.2015 mit Alexander Wagandt und Jo Conrad

0:35 Ein herzliches Willkommen von Jo Conrad und ein erneuter, freundlicher Hinweis auf notwendige Spenden für bewusst.tv, um die Technik immer wieder auf dem Laufenden zu halten sowie auch die Serverkosten decken zu können, aber auch um unabhängig und nicht so schnell angreifbar zu sein. http://bewusst.tv/

1:14 Alexander versäumt es leider ständig auf Spenden hinzuweisen und möchte es deswegen an dieser Stelle gerne nachholen. Wir freuen uns natürlich auch über jede Spende – auf der Webseite Sat-Chit-Ananda. Org gibt es auch eine Möglichkeit dazu. https://sat-chit-ananda.org/deine-spende-an-uns/ Es ist natürlich auch so, dass wir dadurch mehr Flexibilität haben, denn Geld ist in diesem System sozusagen auch Energie und wird an ganz vielen Stellen gebraucht – auf diese Art wird Energie auch kontrolliert. Und wenn wir uns vorstellen, dass in Schweden beispielsweise zum Teil das Bargelverbot wirklich schon heranrückt und sichtbar wird, dann können wir eben sehen, wie schnell wir energetisch abgeschnitten werden können, in einem so strukturierten System…()

2:20 In eigener Sache gibt es noch einen kurzen Hinweis, und zwar sind jetzt die neuen Termine auf der Sat-Chit-Ananda Webseite eingebunden. https://sat-chit-ananda.org/termine2015/ Wir haben energetisch eine Menge vor, für dieses Jahr, weil es eben ein Jahr ist, in dem auch enorm viel in großer Geschwindigkeit abläuft.

3:15 Es ist energetisch viel in Bewegung im Außen, viel an hin und her. Kann man dazu etwas sagen? Verändern sich die Energien oder wird es noch dramatischer oder beruhigt es sich auch wieder? Da sollten wir unbedingt etwas zu sagen. Weil alles, was hier bei der Tagesenergie besprochen wird, steht ja in diesem Kontext einer verändernden Zeitqualität. Da haben wir einerseits die Tagesenergie, das ist ja das Thema hier bei der Tagesenergie, das Motto sozusagen dieser Sendung. Und da geht es um die Qualität dieser Energien und die hat einerseits eine tägliche und andererseits eine Entwicklungstendenz. Und diese Entwicklungstendenz die zeigt deutlich auf Zunahme an Intensität – deutlich. Und das spüren wir schon. Alexander hat auch Meldungen dabei, die von ihrer Dramatik genau das ausdrücken. Die wirklich ganz klar ausdrücken – Achtung, jetzt kommt etwas ganz Großes. Das ist einerseits Absicht im System von denjenigen; die meinen dieses Spiel zu bestimmen, die Protagonisten, die eine besonders Rolle zu spielen scheinen, die aber in Wahrheit angetrieben werden von diesen energetischen Kräften, die sich eben ausdrücken und diese Figuren erst in dieser Weise agieren lassen. Und von daher ist das, was wir sehen eben auf diesen unterschiedlichen Ebenen auch wahrnehmbar. Und in uns selber spüren wir natürlich eine Ebene, die zunächst einmal vom Verstand gar nicht mit den äußeren Geschehnissen in Verbindung gebracht wird, sondern die wahrgenommen wird, als eine Emotion, als ein Gedankenkonstrukt, als Ängste. Aber das sind Ausdrucksformen, dieser energetischen Qualität. Und von daher haben wir einerseits in uns enorme Herausforderungen, dann haben wir die äußerlichen Herausforderungen. Viele Menschen, die große Probleme haben, wirtschaftliche Probleme, finanzielle Probleme – auf der ganzen Welt. Und dann eben auch etwas, was für uns zwar spürbar, aber nicht wirklich erklärbar ist, was in uns selber aber auch eine Veränderung ausdrückt und eine andere Sichtweise der Welt auch im Gepäck trägt. Es kommt mehreres zusammen. Die Welt verändert sich, wir nehmen ohnehin mehr Veränderung wahr, wir sind sensibler und wir kriegen mehr ab. Es ist eine Kombination.

6:28 Das Thema Verantwortung wird sehr missbraucht, das wird sehr stark mit dem Schuldthema in Verbindung gebracht. Deswegen verwendet Alexander diesen Begriff sehr ungern, weil er in eine Denkrichtung führt, die überhaupt nichts damit zu tun hat, was Alexander sagen möchte. Und von daher ist das, was wir eher als Begriff benutzen könnten, das Wort Konsequenz – also das, was sich daraus ergibt. Und Konsequenzen finden in dieser Welt nach einer gewissen Ordnung auch statt. Man könnte sagen Ursache à Wirkung. Das ist aber auch wiederum zu kurz gedacht, denn es ist natürlich, die Ursache nur ein willkürlich ausgewählter Moment, aus unendlich vielen Ursachen, die schon davor zu finden waren und die anschließend zu finden sind. Es ist so, als betrachten wir ein Geschehen, und nehmen dann willkürlich aus diesem Gesamtgeschehen ein Moment heraus und sagen, das ist also die Ursache all dessen, was passiert. Aber vor dem Geschehen, was wir herauswählen, gab es unendlich vieles und danach ebenso. Alexander möchte eher sagen, die Konsequenz bedeutet, die Resonanz, in der ich mich befinde mit bestimmten Themen. Und diese Resonanz ist etwas, was wir auch wahrnehmen und was wir auch nähren können. Wir können uns in bestimmte Bereiche der Bühne bewegen und sagen, ich versuche dort an diesen Stellen der Bühne eben auch mitzuspielen, vielleicht auch bestimmte Dinge unter Kontrolle zu bringen. Und da kommt im Moment mehr Reibung, weil das nicht mehr so gut funktioniert, weil so viel so schnell sich ändert. Und dann gibt es den Bereich der Bühne, in dem ich mich zurücklehne und das, was geschieht, geschehen lasse. Und jedes, was mir dort widerfährt, als Herausforderung sehe und nicht, die übliche Art der Betrachtung wähle und sage, das ist gut, oder das ist schlecht, sondern alles ist Herausforderung, auch das Gute. Es zeigt sich dann manchmal später, dass, das scheinbar Gute, in Wahrheit ein Desaster war und umgekehrt. Und von daher können wir es uns ersparen, in diese Bewertung, in einem frühen Stadium hineinzugehen, und sofort zu sagen, dass, was da auf mich zukommt ist gut oder schlecht, sondern eher zu sagen, es ist das, was jetzt geschieht und ich gucke es an und mache das Beste, mehr kann ich nicht. Und dann kommt Entspannung und das ist auch deine Antwort, die du geben kannst, das ist immer die bestmögliche Antwort und das meint Verantwortung. Und das hat nichts mit Moralität oder nichts mit gut und schlecht zu tun, oder auch nichts mit Fehlern, die wir machen könnten im Umgang mit dem, was geschieht. Das wäre dann ja das nächste Konzept des Kopfes!

10:19 Unsere Entwicklungsprozesse im Bewusstsein, die haben sehr häufig eine Qualität, die man auch in einem Hologramm findet. In einem Hologramm findet sich in kleinsten Anteilen, auch immer das gesamte Bild – und so ist das bei uns auch. Das Erkennen der Welt findet auf unterschiedlichen Ebenen statt, der Anfang ist vielleicht unspektakulär, dass ich eine Sichtweise aufgeben muss, weil sie einfach nicht mehr mit dem im Einklang zu bringen ist, sich mir präsentiert. Ich merke einfach, meine bisherige Sichtweise war schwarz/weiß, so ist es wohl nicht. Und auf einmal merke ich, dass, was schwarz war, das ist vielleicht viel weißer, als das, was ich vorher gedacht habe, und umgekehrt. Ich nehme die Welt anders wahr. Das geschieht bei vielen bewusst.tv Sehern durch die unterschiedlichen Themen, die ja auch bei Jo Conrad zur Sprache kommen. Und dann aber auch der Aspekt, dass ich auch in mir selber eine illusionäre Qualität erkenne, die nicht nur an den einzelnen Themen sich festmacht, sondern der grundsätzlichen Illusion, die ich mir schaffe, in dem ich mir eine Welt aufbaue, die so gar nicht da ist. Also, einmal die Manipulation über andere, die versuchen mir ein bestimmtes Bild zu präsentieren und dann die Manipulation, die ich selber in die Welt trage. Aufgrund meiner Einschränkungen, aufgrund meiner eingeschränkten Wahrnehmung als Mensch, aufgrund natürlich auch meiner Erlebnisse, die ich als Mensch schon hatte. Und das formt auch eine Welt, in der ich bestimmte Dinge sehe und andere nicht. Und auf einmal spüre ich das auch und das ist das Großartige: Denn das kann nur gesehen werden, wenn ich zurücktrete aus der Illusion. Wenn ich in der Illusion bin, kann ich nicht das wahrnehmen, weil ich eben keinen Abstand habe, sondern weil ich drinnen stecke. Aber bei uns geschieht jetzt der Entwicklungsprozess, dass wir aus beiden Ebenen herausfallen. Einmal aus der Ebene, aus der die Macher der Matrix versuchen uns in Denkweisen festzuhalten, in Strukturen festzuhalten. Das klappt nicht mehr so gut. Und gleichzeitig haben wir uns das eigene Modell im Kopf gebaut, das auch zerfällt. Wir haben einen Zerfall der Illusion auf zwei Ebenen.

12:37 Auch, in dem ich mir bewusst mache, ich bin ja gar nicht dieser Körper, und auch nicht Jo Conrad der Schriftsteller, oder Moderator, oder was auch immer? Das ist gar nicht das, was ich wirklich bin. Ja, genau, das merke ich dann an vielen Stellen, an denen ich mich wahrnehme, an denen ich auch merke, wie ich reagiere, wie Muster ablaufen, wie ich mich beobachten kann. Und dann stellt sich die Frage: Okay, wenn ich das beobachten kann, dann kann ich das nicht sein! Weil, dann könnte ich es nicht beobachten! Und da ich es beobachten kann, bin ich etwas anderes. Und dann kommt etwas in Gang, was ein ganz wichtiger Prozess ist, in allen Mysterienkulten, die Frage nach: Wer bin ich? Das bringt etwas in Gang, was für die Anderen, die dir erklären wollen, wer du bist, problematisch wird. Und das ist eine wunderbare Symbolik auf zwei Ebenen. Einerseits auf der Weltebene mit all den Meldungen hier in der Tagesenergie und dann in der Ebene in dir. In der du auf einmal merkst: Ups, da zerbricht auch alles. Und das ist gleichfalls eine Befreiung.

13:52 Wenn du zurücktreten würdest, und würdest die Geschichte der Welt betrachten, hast du auch wieder diese Gesamtentwicklung, die Welt durchläuft auch Zyklen. Und wir sind jetzt schon sehr lange in einem dunklen, dunklen Zyklus. Aber das Licht hat die Bühne betreten! Und das hat nicht einen Kampf aufzunehmen gegen das Dunkle, sondern das Dunkle wird transformiert, es wird zu Licht. Und da sind wir in diesem Prozess, und das bringt Verwirrung. Alexander sagt gerne auf Seminaren, wenn du verwirrt bist, ist das großartig, denn dann weiß du, dass dort Verwirrung ist. Die Leute, die Psychopathen, die, die Welt zu regieren glauben, die sind mehr verwirrt, als andere und wissen es nicht. Das macht sie so gefährlich.

15:26 Wenn wir uns diese Bühne vorstellen mit diesen Schauspielern, dann haben wir sehr häufig auch die Vorstellung, dass die Schauspieler, die die Rolle verkörpern, auch eine Position haben, die sozusagen das Geschehen vollständig aus sich selbst heraus beeinflussen. Das ist nicht der Fall. Hier noch mal der Hinweis auf das Video – Kinderwelt. https://www.youtube.com/watch?v=OGrpVPa4I_k Das ist nach wie vor ein ganz wertvolles Video, obwohl es schon einige Jahre alt ist. Denn wir werden in einer kindlichen Weltsicht gehalten und dass macht uns eben auch so unfrei. Denn ein Kind verlässt das Elternhaus auch nicht, ohne in eine gefährliche Welt hineinzugeraten. Und wir sind aber erwachsen und können diese Welt durchaus betreten, die sich dort offenbart, werden aber in Strukturen gehalten, die nicht mehr zu uns passen.

16:48 Was Jo vorhin sagte, ist ein sehr guter Hinweis. Wenn der Begriff Welt verwendet wird von den Medien, dann ist immer damit die künstliche Struktur gemeint, damit ist nicht die Erde gemeint – das ist ganz, ganz wichtig. Der Begriff Welt wird anders verwendet, auch Weltherrschaft, neue Weltregierung, oder neue Weltordnung. Da geht es nie, um die Erde, es geht nie, um Natürlichkeit. Der Begriff Welt meint immer die künstlichen Strukturen. Das ist einerseits ganz spannend. Wenn wir uns den Begriff aber noch weiter angucken, der den Begriff Welt als solches beschreibt, ohne diese Künstlichkeit, ist er auch ein Synonym für Illusion – Maya. Maya, das meint die Welt, Maya ist der Weg, über den wir uns erfahren, in einer Illusion. Du kannst dich nur betrachten, weil eine künstliche Figur entsteht, die du wahrnehmen kannst, um Aspekte von dir zu sehen. Aber sie ist künstlich, weil sie nur in dir entsteht, und sie keine eigene Realität hat. Das ist nicht für den Verstand greifbar, aber es wird jetzt schon in uns berührbar. Wir kriegen einen Geschmack, wie: Ja, das ist zwar komisch, aber es fühlt sich irgendwie nicht falsch an. Das ist der Weg, auf den wir sind. Und das geht einher mit dem Erkennen der Illusion auf beiden Ebenen. Die Welt, in der Illusion dieser Zeitschrift, ihre Konstrukte werden durchschaut, aber auch die Welt in der Form, in der ich mich als getrenntes Wesen betrachte. Und in Wahrheit nimmst du nicht die Welt wahr, sondern du nimmst deine Welt wahr. Kein Mensch lebt in der gleichen Welt, wie ein anderer – weil du sie erzeugst. Und das ist etwas, was unglaublich ist. Wir erleben die Auflösung, eines unvorstellbaren Science-Fictions, einer Story, die so unglaublich ist, weil sie so vernetzt ist, weil sie aufgebaut ist, wie ein Hologramm, in allen kleinen Aspekten steckt alles. Das ist unglaublich. Das ist die Intelligenz des Göttlichen, die wir sehen können.

19:33 Alexander möchte zu dem, was Jo vorhin sagte, noch etwas ganz Wichtiges loswerden. Es ist eine ganz verbreitete Vorstellung, dass wenn wir etwas ganz Tolles und Gutes machen, es auch von vielen gemocht werden muss. Das ist auch die Vorstellung, in der wir auch gehalten werden, in der Idee, du kannst das wirklich absolut Gute machen und dann wird auch nur noch Gutes geschehen. Wenn du dich umschaust, musst du aber feststellen, dass das vollkommen anders ist. Und dass gerade, wenn du etwas Gutes machst, es Reibung erzeugt, mit den Strukturen, die, und da gibt es das Sprichwort – getroffene Hunde bellen – an dieser Stelle die Reibung zu spüren bekommen. Und das ist etwas, was enorm wichtig ist und uns auszeichnet, mit dem, was wir tun. Das sagt Alexander nicht bezogen auf die Tagesenergie Sendung, sondern ganz, ganz grundsätzlich, weil es unser Handeln so bestimmt. Wir werden so strukturiert, schon als kleine Kinder, damit wir gefallen, damit wir Anerkennung bekommen, damit wir Kritik vermeiden. Es gibt Menschen, die ihr Selbstwertgefühl ausschließlich aus Kritik heraus bekommen können, in dem sie Abgrenzung betreiben. Und du kannst sehen, dass wir, in unserer Welt der Angepassten (wir leben in einer Welt, der unglaublich angepassten Menschen) trotzdem erkennen können, dass bestimmte Gruppierungen sofort in Opposition gehen, wenn die richtigen Knöpfe gedrückt werden. Und das halten sie für den Ausdruck ihrer eigenen Stärke. Das ist der Ausdruck ihrer eigenen Dummheit. Hier sollte es uns klar werden, dass wir so gut wir können, diese Themen transportieren und dann mit denen in Berührung kommen, die dafür reif sind. Es ist ein unmögliches Unterfangen und ein enormer Energieverlust, diejenigen, die unreif sind, reif machen zu wollen. Eine Tomate in einen Spezialkasten hineinzulegen, in eine Brutanlage, das braucht es nicht, weil der Reifeprozess in der Natur geschieht. Und der Reifeprozess, der jetzt geschieht, de macht vielen Menschen Angst. Die spüren das und sie wünschen sich, dass einer kommt und ihnen die Welt so repariert, wie sie mal war. Wenn die Tür aufgeht, mit jeder Meldung hier aus der Tagesenergie, dann kriegst du sie nicht mehr zu.

22:00 Es gibt einen beim Film Matrix, der sagt: „Ich weiß, dass es eine Matrix gibt, aber es ist mir egal, ich wünsche sie mir zurück und ich arbeite für euch, für die Matrix“. So ist es. Alexander findet es sehr, sehr wertvoll, denn es ist nicht nur eine Info in diesem Bezug zur Tagesenergie, sondern ganz grundsätzlich. Wir lassen uns so leicht verunsichern, dass man sagt: Es sind ja nicht alle einverstanden. Wenn diejenigen, die uns diese Strukturen verkaufen, nach ihren eigenen Kriterien handeln, dann würden alle politischen Parteien sofort aufhören müssen, überhaupt irgendeinen Anspruch, in diese Welt zu tragen, denn der tatsächliche Anteil an Bestätigung, ist so dürftig und die Kritik so groß, zu so vielen grundsätzlichen Themen. Hier wird also ganz anders agiert. Wir werden in einer Sklavenstruktur, einer kindlichen Weltsicht gehalten, die sich auch ganz deutlich im Christentum widerspiegelt. Wir müssen immer die andere Backe hinhalten, wir müssen uns alles gefallen lassen. Jetzt ist die Zeit, in der du dich selbst zunächst einmal erkennen musst und deine eigene Qualität erkennst und ihr auch Raum gibst, du musst Raum einnehmen – das ist enorm, enorm wichtig. Man sollte also diejenigen, die mutig sind, ermuntern und ihnen sagen, Kritik ist eine wunderbare Sache, aber sie ist häufig nicht inhaltlich getragen, sondern sie ist Ausdruck von Reibung: Und das ist etwas, was in dieser Welt verstanden werden muss, denn so ist es nun mal. Die esoterische rosarote Märchenwelt bringt uns in eine falsche Vorstellung und in eine Reibung, die es uns dann schwer macht, diese alten Strukturen hinter uns zu lassen. Denn sie wollen erst noch mal durchlebt werden. Das als langer Hinweis – aber es ist wichtig.

Presse-Meldungen Januar/Februar 2015

23:48 Die Welt kollabiert. Strategie dringend gesucht: http://www.welt.de/politik/ausland/article137249875/Die-Welt-kollabiert-Strategie-dringend-gesucht.html

34:34 199.000.000.000.000 US-Dollar: Globale Verschuldung wächst: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Globale-Verschuldung-waechst-article14457591.html

46:58 Studie zu globaler Kreditlast: Die Welt versinkt in Schulden: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/schulden-der-welt-mckinsey-studie-belegt-deutlichen-anstieg-a-1016749.html

50:37 Schweizer Notenbank kauft noch mehr Euro: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Schweizer-Notenbank-kauft-noch-mehr-Euro-article14466131.html

52:56 Baltic Dry Index bricht auf Rekord-Tief ein: http://www.goldseiten.de/artikel/232941–Baltic-Dry-Index-bricht-auf-Rekord-Tief-ein.html

58:28 Ein seltsames Titelblatt des Economist: http://www.politaia.org/terror/ein-seltsames-titelblatt-des-economist/

1:21:08 Russland beginnt Manöver: http://www.n-tv.de/politik/dossier/Russland-beginnt-Manoever-article388326.html

1:21:10 Falsche Bilder bei der ARD zum Ukraine-Konflikt: http://www.tagesspiegel.de/medien/falsche-bilder-bei-der-ard-zum-ukraine-konflikt-propagandatricks-oder-pannen-in-serie/10637680.html

1:23:23 Obama bestätigt US-geführten Putsch in Kiew: https://www.freitag.de/autoren/hans-springstein/obama-bestaetigt-us-gefuehrten-putsch-in-kiew

1:26:28 KALTER KRIEG: HR 5859: Ein US-Gesetz wie eine Kriegs-Erklärung an Russland: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/12/20/hr-5859-ein-us-gesetz-wie-eine-kriegs-erklaerung-an-russland/

1:34:06 Bundeswehrverband: „Deutschland muss auf Krieg vorbereitet sein“: http://www.faz.net/aktuell/politik/sicherheitskonferenz-2015/bundeswehrverband-deutschland-muss-auf-krieg-vorbereitet-sein-13416237.html

1:38:56 Pentagon-Bericht behauptet: Putin leidet am Asperger-Syndrom: http://www.focus.de/politik/ausland/entwicklung-massgeblich-unterbrochen-pentagon-bericht-behauptet-putin-leidet-am-asperger-syndrom_id_4455581.html

1:45:35 Moskau schenkt jedem Russen im Osten 1 Hektar Land: http://www.gegenfrage.com/moskau-schenkt-jedem-buerger-im-osten-1-hektar-land/

1:47:38 Putins Psychopoker vor dem Krisengipfel: Wie der Kreml-Chef alles zerstören könnte: http://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/warten-auf-wladimir-putins-psychopoker-vor-dem-krisengipfel-so-fatal-waere-eine-absage-des-kreml-chefs_id_4467269.html

1:53:20 Im Zweifel links: Das Grauen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-verbrennt-pilot-barbarisch-aber-nicht-unmenschlich-kolumne-a-1016886.html

1:45:48 Feuertod im Eisenkäfig: IS ermordet jordanischen Piloten: http://www.n-tv.de/politik/IS-ermordet-jordanischen-Piloten-article14446541.html

1:56:09 Vorsicht! (18+): “Islamischer Staat” verbrennt gefangenen Piloten bei lebendigem Leib: http://zuerst.de/2015/02/05/video-18-islamischer-staat-verbrennt-gefangenen-piloten-bei-lebendigem-leib/

1:58:08 Vergeltung für Mord an Piloten: Jordanien will Militäreinsatz gegen den IS ausweiten: http://www.spiegel.de/politik/ausland/jordanien-will-einsatz-gegen-islamischen-staat-is-ausweiten-a-1016720.html

2:03:18 Der alltägliche Missbrauch in einer grünen Kommune: http://www.welt.de/politik/deutschland/article118234356/Der-alltaegliche-Missbrauch-in-einer-gruenen-Kommune.html

2:05:43 7 Tage, 20.000 Kilometer, kaum Schlaf: So meistert Marathon-Merkel die Strapazen: http://www.focus.de/politik/deutschland/mission-mit-risiko-wie-merkel-den-marathon-zur-loesung-der-ukraine-krise-durchsteht_id_4466938.html

2:08:54 Ukraine klagt an: Diese Pässe beweisen, dass Russen unsere Bürger töten: http://www.focus.de/politik/videos/poroschenko-auf-sicherheitskonferenz-ukraine-klagt-an-diese-paesse-beweisen-dass-russen-unsere-buerger-toeten_id_4460727.html

2:09:52 Schäuble trifft Varoufakis: Spar-General zermürbt Griechen-Granit: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Spar-General-zermuerbt-Griechen-Granit-article14461751.html

2:12:27 Gute Neuigkeiten aus Kanada: https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/02/16/gute-neuigkeiten-aus-kanada/

Gemischte Presse-Meldungen:

2:13:44 1500 »Facebook-Krieger«: Britische Armee manipuliert Internet: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/peter-harth/15-facebook-krieger-britische-armee-manipuliert-internet.html

2:14:55 Papst: Kinder schlagen ist in Ordnung – aber mit Würde: http://www.focus.de/familie/erziehung/franziskus-gibt-erziehungsratschlaege-papst-kinder-zu-schlagen-ist-in-ordnung-aber-mit-wuerde_id_4456784.html

Auch eine tolle Meldung: Papst: „Ja zu Hexenverbrennungen, aber würdevoll“: http://dietagespresse.com/papst-ja-zu-hexenverbrennungen-aber-wuerdevoll/

2:16:24 Radicalisation Djihadiste les Premiers signes qui doivent Alerter: http://www.alpes-maritimes.gouv.fr/content/download/11973/123101/file/les%20premiers%20signes.pdf

2:19:40 Deutsche Unis sind für die Elite zu mittelmäßig: http://www.focus.de/familie/studium/unternehmen-fuerchten-fachkraeftemangel-warum-die-deutsche-elite-ihre-kinder-zur-ausbildung-ins-ausland-schickt_id_3896649.html

2:21:51 Organspende abgebrochen – Hirntod stand nicht fest: http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article136263489/Organspende-abgebrochen-Hirntod-stand-nicht-fest.html

2:23:07 Banker von JP Morgan begeht Selbstmord durch Stich in die Brust: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/02/10/banker-von-jp-morgan-begeht-selbstmord-durch-stich-in-die-brust/

2:27:31 Den Deutschen fehlt das Geld für eine Bestattung: http://www.wiwo.de/politik/deutschland/immer-mehr-sozialbestattungen-den-deutschen-fehlt-das-geld-fuer-eine-bestattung/11343026.html

Letzte Meldung und Übergang in die dahinterliegenden, energetischen Qualitäten und Themen:

2:30:03 Vom langsamen Tod der Friedhöfe: http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/kommunen-zahlen-drauf-vom-langsamen-tod-der-friedhoefe/9950834.html

Zum einen ist natürlich der Hinweis, warum Gottesacker zu Golfplätzen werden etwas, dass schon mal eine besondere Qualität hat. Hier die Armut eben in dem Artikel angesprochen, das fehlende Geld, in den Kommunen, und dann natürlich Golf ein Synonym für einen Luxussport. Allein schon deswegen, weil es Platz braucht, weil es Platz braucht in einer Welt, in der Platz Geld kostet, in der ein tatsächlicher Wert, immer etwas ganz Besonderes, immer mehr wird. Und dann eben diese starke Diskrepanz, auf der einen Seite Friedhöfe und der Golfplätze. Und wiederum der Hinweis, auf die Menschen, die lieber im Wald, statt auf dem Friedhof bestattet werden wollen. Hier sehen wir den Wunsch nach Freiheit, den Wunsch nach Naturverbundenheit, den Wunsch der menschengemachten Ordnung irgendwann einmal zu entfliehen.

2:31:57 Die Menschen gelangen selbst auf den Friedhöfen wieder in ein Korsett, nach soundso vielen Jahren wird dann das Grab geöffnet. Das ist den wenigsten Menschen bekannt. Häufig werden dann die Überreste in Gebeinhäuser gebracht. Wer mal in Wien oder Paris ist, da gibt es unglaubliche Katakomben, von Hunderttausenden von Schädeln, die sich dort finden. Alles hat eine besondere Qualität und hier finden wir Rituale, die dort andocken. Wie auch immer, wir sehen einen Ausdruck, auf einer Ebene, die für Transformation steht. Noch mal der Hinweis von Alexander: Der Tod steht für einen Wechsel der Ebene, er steht nicht für ein Ende des Lebens, sondern für eine neue Lebensphase, die für uns, aus der illusionären Welt, eine unsichtbare Qualität hat. Und das ist etwas, was auf den Friedhöfen gebraucht wird und immer weniger durch die staatlichen Strukturen geleistet wird, sondern durch die Natur. Der Wald soll es heilen, ich wünsche im Friedwald, in Ruhe zu sein. In Ruhe! Und das ist für Alexander eine wunderbare Zusammenfassung für das, was jetzt wichtig wird.

2:34:05 Es gibt einen ganz grundsätzlichen Hinweis, dass eben das Leben als solches Lebendigkeit präsentiert. Und wir diese Lebendigkeit des Lebens, das Leben in seiner Lebendigkeit, heute an vielen Stellen fürchten, weil man es uns, als etwas Unkontrollierbares, etwas Gefährliches präsentiert. Das drückt sich in so vielen Meldungen aus, dass wir so froh sein können, dass wir diese Kontrolle haben. „Wenn Frau Merkel jetzt krank wird, was passiert dann, dann bricht alles zusammen“. Eine Vorstellung, die natürlich auch dazu dienen kann, dass man tatsächlich nervös wird. Wäre das so, wenn wir uns vorstellen, das Wohl und Weh der Welt hinge von Obama, oder hinge von Merkel ab. Was für eine grauenhafte Vorstellung. Denn es wäre eine Vorstellung, in der du siehst, dass es keinerlei Ordnung gibt, die auch nur ein bisschen substanzielle Qualität vermuten lässt. Das ist etwas, was uns in diese Unfreiheit hinein bringt, über diese Angst hinaus und über diese Vorstellung. Jetzt kommt die Lebendigkeit in unkontrollierte Form, ins Leben hinein. Und das ist etwas, was Mut braucht. Und das ist das, was Alexander auch jeden Einzelnen sagen möchte. Diese Zeit ist die Zeit, in der Mut gebraucht wird. Es ist die Zeit, in der wir auch an manchen Stellen unseren Platz verteidigen müssen, in der wir uns gerade machen, in der wir einfach auch sagen, so, und nicht weiter. In der wir uns, in der individuellen Illusion zunächst einmal erfahren müssen.

2:35:44 Bei fast jedem Zusammensein weist Alexander darauf hin. Das ganz große Thema ist das Aufwachen. Und viele kommen zu Alexander und sagen: Damals bin ich aufgewacht, manche sagen auch, ich habe die Tagesenergie gesehen und dann bin ich aufgewacht. Alexander sagt dann häufig in diesem Zusammenhang: Man kann auch Schlafen und davon träumen aufgewacht zu sein. Aufwachen hat viele Ebenen, bis zum wirklichen Wachwerden. Aber das Wachwerden geschieht, das Wachwerden geschieht, ohne dass es verhindert werden kann! Es gibt nur eine einzige Voraussetzung, die vorher geschehen muss, und das ist das Einschlafen. Und das haben wir alle schon! Die schwierigste Phase haben wir also schon hinter uns, das Einschlafen. Wir befinden uns im Schlaf, und das geschieht von selbst und das Aufwachen geschieht auch von selbst. Und jetzt müssen wir, in diesem Erkenntnisprozess, in den verschiedenen wach werde Phasen uns bewusst wird, in dem wir immer neue Illusionen erkennen. Es ist wie Schichten einer Pyramide, aus der wir aus einer höheren Basis, immer mehr sehen und sagen: „Ah, jetzt bin ich schon oben.“ Nein, es geht schon noch weiter.

2:37:27 Das s e l b s t ist das, was sich bei all dem, was sich ändert, immer stabil bleibt. Wenn du dich in unterschiedlichen Formen wahrnimmst, nehmen wir an, du würdest in eine Wahrnehmung vorheriger Leben hineingehen, in der du beispielsweise Reinkarnationstherapie betreibst, in Hypnose. Und auf einmal erkennst du: „Ach, ich war schon mal, ich war schon mal … und ich war schon oft und oft.“ Und auf einmal geschieht es, dass nach dem zwanzigsten Mal, du auch das, was du jetzt vorfindest, nachdem du aus der Hypnose erwacht bist, genauso betrachtest wie, die Leben vorher und sagst: „Aha, das war auch nur ein Moment, ein Moment, von dem ich sage, das ist jetzt, genauso, wie ich damals dachte, das ist jetzt.“ In Wahrheit ist das alles nicht jetzt. Das, was jetzt ist, ist das, was unveränderlich ist, in dem die Bilder auftauchen, in dem die unterschiedlichen Formen sich zeigen. Ich bin das, was ständig ist und keiner Veränderung unterworfen ist. Das, was sich verändert, ist das, was ich sehen kann, das ist das, worüber ich die Illusion wahrnehmen kann und es ist das, worüber ich mich selbst, als ich erfahren kann. Und das wird gebraucht. Es ist nicht eine Phase, die du hinter dir lassen kannst, bevor du alle Aspekte betrachtet hast. Wir müssen erst mal das Ego, in seiner Qualität, erkennen, bevor wir es hinter uns lassen.

2:39:32 Der Zustand den Jo vorhin beschrieben hat, wechselt. Er wechselt deswegen, weil er noch nicht der tatsächliche Zugang zu der Ebene ist, sondern es ist nur ein Geschmack dieser Ebene innerhalb der Illusion. Alexander will es damit nicht abtun, denn es ist alles, was wir hier sehen, alles, was hier in der Tagesenergie besprochen wird, immer nur in dieser Form ein Abbild, immer nur Schein. Aber mit der Qualität mit der dahinterliegenden Wirkenden. Man kann sagen, die Wahrheit, kann nur durch die Illusion gesehen werden, weil die Wahrheit sich selbst nicht betrachten kann, weil sie vollständig, allumfassend ist. Ich brauche sozusagen, die Krücke der Illusion, um dann noch etwas an spüren und an wahrnehmen, überhaupt in der Betrachtung übrig zu lassen von mir, damit ich mich nicht, in meiner Vollständigkeit, in meiner Undifferenzierbarkeit mich wahrnehme. Also, dass, was Jo eben beschrieben hat, ist ein temporärer Zustand, der dir aber bereits den Hinweis gibt auf das, was sonst nicht verstanden werden kann. Es gibt einen Teil in dir, der weiß und der ist auch mächtig. Und da ist der Zugang zu dieser Qualität und das ist unsere menschliche Form der Annäherung. Und das geschieht immer mehr und kann sehr bedrohlich empfunden werden, kann als wunderschön empfunden werden. Man kann versuchen es festzuhalten, man kann versuchen es immer wieder zu bekommen. Oder man kann den Wechsel als Ausdruck immer der gleichen Göttlichkeit irgendwann erkennen. Erkennen ist vielleicht das Beste, was man dazu sagen kann, denn es ist nichts anderes als ein Erkennen. Und das Erkennen braucht den Prozess der Reife, indem wir sind. Wir sind in einem Erkenntnisprozess. Und dieser Erkenntnisprozess lässt auch all das erkennen, was nicht so schön ist, was wir am Liebsten beiseitelassen wollen, was wir nicht so gerne erkennen wollen. Aber genau das ist eben auch Aspekt von allem. Und wenn alles nachher zusammenfließt, alles zusammenkommt, entsteht daraus, in einer göttlichen Genialität, in genau dem richtigen Maß, alles, was gebraucht wird. Problematisch wird es nur durch den Zerfall und das ist unsere Art der Wahrnehmung, die jetzt aber schon inzwischen durchschaut und überwunden werden kann. Das ist ein ganz wichtiger und großer Schritt.

Der Privatsender bewusst.tv, ist auf regelmäßige Spenden angewiesen, um die laufenden Kosten, wie beispielsweise die Studio-Miete decken zu können und die nötige Technik weiterhin auf einem hohen Niveau aufrecht zu erhalten. Vielen lieben Dank hierfür im Voraus. http://bewusst.tv/

Alexander und Team sagen vielen lieben Dank, dass Du Dich dafür interessierst, SAT-CHIT-ANANDA Gesellschaft für ganzheitliches Sein e. V. mit einer Spende zu unterstützen. Das freut uns sehr, denn jede Unterstützung – ob klein oder groß – hilft uns ganz wesentlich dabei, unsere Arbeit aktiv zur Bewusstwerdung zu leisten, ja, macht unsere Arbeit an vielen Stellen sogar erst möglich: https://sat-chit-ananda.org/deine-spende-an-uns

 

Einen herzlichen Dank an unser Mitglied Marlies, die diese Themenübersicht stets liebevoll zusammenstellt.